Die Kooperation Damanhur-Senegal: Unterstützung für Guedè

Feb 15, 17 Die Kooperation Damanhur-Senegal: Unterstützung für Guedè

 

elatat_study_with_us-copy-138x150Mittwoch . STUDIERE MIT UNS

 
Damanhur ist seit 2014 mit Guedè Chantier, einer Ökogemeinschaft in Senegal verschwestert. Alles begann, als Ousmane Ali Pame, Uni-Professor von Dakar und jetziger Bürgermeister von Guedè, und Hamet Thiam, der Verantwortliche für die landwirtschaftliche Entwicklung der Region, zu Besuch nach Damanhur kamen. Wir haben dies seither nicht nur bei schönen Worten belassen, und um diese Partnerschaft wirklich konkret werden zu lassen, flogen 2016 zwei Damanhurianerinnen mit der Absicht nach Guedè, den Frauen der Gemeinschaft unsere Erfahrung in Lebensmittelkonservierung zu vermitteln.

Pellicano und Macaco sind nicht nur mit großer Initiative von Damanhur losgegangen, sondern vor allem mit den erforderlichen Geräten, um Tomatensoße herzustellen. Als sie nach acht Tagen mit vor Begeisterung leuchtenden Augen zurückkehrten, sagten sie uns, dass die Woche, die sie in Guedè verbracht hatten, eine der bereicherndsten Erfahrungen ihres Lebens gewesen sei. Denn, ganz konkret denen Hilfe zu leisten, die wirklich in Schwierigkeiten sind, verändert das eigene Leben für immer…

In Guedè, genau wie in vielen anderen Dörfern in Senegal, gibt es für 2-3 Monate Essen in solchem Überfluss, dass tonnenweise Gemüse weggeworfen wird. Aber die restlichen 8-9 Monate herrscht dort Hungersnot, die zu schwerwiegenden Problemen der Mangelernährung führen.

Der Kurs war anfänglich für 12 Frauen von Guedè gedacht, aber die Nachricht verbreitete sich schnell und schließlich haben 52 Frauen aus 5 verschiedenen Dörfern daran teilgenommen, die nach Ende des Kurses einen Verein gegründet haben, um gemeinsam große Mengen an Essen konservieren zu können. Dies wurde auch Dank der Gerätschaften, die Pellicano ihnen hinterließ, möglich!


Diesen Herbst wollen wir nach Guedè zurückkehren und den Kurs für andere Dorffrauen, die noch nicht daran teilgenommen haben, wiederholen. Aber nicht nur! Wir wollen auch die Grundlage schaffen für ein anderes Projekt, das wir gemeinsam mit Ousmane entwickeln wollen: die Wieder-Aufforstung von Guedè.
In den dreißiger Jahren letzten Jahrhunderts war diese ganze Region nämlich ein tropischer Wald, in dem Löwen und Elefanten lebten. Danach hat die französische Regierung alles dem Erdboden gleichgemacht, um das ganze Gebiet landwirtschaftlich zu nutzen. Heutzutage ist das Wiederaufforstungsprojekt fundamental, um das Klima zu schaffen, das der fortschreitenden Verwüstung entgegenwirken kann.

Wenn das Lesen dieses Artikels dich berührt hat und auch du gerne dazu beitragen würdest den Frauen und Männern in Senegal zu helfen, ihre Lebensqualität zu verbessern, schreibe uns!
Du könntest ja vielleicht mit uns zusammen an der nächsten Mission in Senegal teilnehmen!

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*