Salamandra Glicine, Gründerin von Damanhur

Sep 22, 15 Salamandra Glicine, Gründerin von Damanhur

Salamandra Glicine hat am Sonntag, den 13.9.2015, um die Mittagszeit in Atena, in der Nucleo-Gemeinschaft also, in der sie gelebt hat, ihren Körper verlassen, während ihre Familienangehörigen und die anwesenden Damanhurianer sich an den Händen haltend um sie herum versammelt hatten.

Salamandra Glicine war schon Teil von Damanhur … bevor Damanhur entstand. Sie kam gebürtig aus Turin und arbeitete dort als Mathematiklehrerin an einem Gymnasium, als sie Mitte der siebziger Jahre Falco Tarassaco kennenlernte. Zusammen mit ihm und den ersten Weggefährten war sie persönlich an der Gründung der Gemeinschaft, dem Bau der Tempel der Menschheit, der Entwicklung der Selfica und vielen anderen Projekten beteiligt. In diesen ersten Jahren wurde sie von allen MTB genannt, das Kürzel für ihren vollständigen Namen, Maria Teresa Bertani.

Mit ihrem energischen und widerstandsfähigen Charakter hat sie sich in Damanhur vielen Aufgaben gewidmet und unzählige Rollen übernommen. Die letzte, als Kapitän der Region Damjl, hatte sie bis vor wenigen Monaten inne. Ihr Körper wurde nach eigenem Wunsch eingeäschert, und in den nächsten Tagen wird das Abschiedsritual im Offenen Tempel gefeiert. Zu diesem letzten Gruß sind alle Damanhurianer, Familienangehörigen, ehemalige Schüler und all diejenigen, die ihrer Entschlossenheit und ihrem Lächeln begegneten, eingeladen.

 

 

1 Kommentar

  1. Gisela Ginzel /

    Salamandra hatte die energische Entschlossenheit die Tempel zu bauen und DH zu gründen. Sie hat damit ermöglicht, dass wir heute den Weg Damanhurs gehen können. Ich werde die kleinen, freundlichen Begegnungen mit ihr und ihr positives Vorbild immer in meinem Herzen haben.
    Es war ein bewegender Moment, als ihre Urne unter minutenlangem, ehrendem Applaus auf ihrem Weg begleitet wurde.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*