RIVE das Netzwerk italienischer Ökodörfer

Feb 09, 16 RIVE das Netzwerk italienischer Ökodörfer

 

tanji_ulitan_share_experience-copy-115x150

Donnerstag . ERFAHRUNGSAUSTAUSCH

 

Das Wintertreffen des RIVE: unkompliziert, effizient und ein starkes Freundschaftsgefühl

Das letzte Treffen des RIVE, dem italienischen Netzwerk von Ökodörfern, das in dem wunderschönen Zentrum der „Tribù Universo“, in der Nähe von Livorno in der Toskana stattfand, war wahrhaftig ein Geschenk der Freundschaft.

Ich hatte ungefähr sieben Jahre lang immer an allen RIVE -Treffen teilgenommen, sowohl an denen, die das Jahr durch stattfanden, als auch an den großen Sommertreffen, aber während der letzten eineinhalb Jahre konnte ich – wegen anderer wichtiger Verpflichtungen – nicht mehr hingehen. In all dieser Zeit habe ich die RIVE-Treffen wachsen sehen, die sich von ziemlich chaotischen Zusammenkünften mehr und mehr in gut organisierte und produktive Begegnungen transformierten.

Rive - 1Das Treffen am letzten Januarwochenende 2016 war schön und intensiv, mit vielen Beiträgen und Ausarbeitungen, die zu wichtigen richtungsweisenden Impulsen für die zukünftige Entwicklung des Netzwerks führten. Durch neu entstehende Gemeinschaften und neue Unterstützer weitet sich das RIVE immer mehr aus.

Rive - 2Freundschaft und die Abwesenheit von Urteilen sind in der Tat wichtige Punkte, die die Beziehungen zwischen Öko-Gemeinschaften bestens definieren. In dieser Atmosphäre von Zusammenarbeit entstehen mühelos Verbindungen und kommen ganz leicht Ideen hoch, die uns weit über ein einfaches Treffen hinaustragen. Während der Versammlung haben wir für die Arbeit über spezifische Themen neue Sozialtechnologien wie Open Space und World Cafè genutzt und dann den traditionellen Gesprächskreis, um uns über unsere Gefühle und die Errungenschaften des Treffens auszutauschen.

Mit Open Space arbeiteten wir in zwei Runden über verschiedene Themen: Wie kann der Reichtum jeder Gruppe am besten zur Geltung kommen? Welches sind die Hindernisse, die noch überwunden werden müssen? Und welche Initiativen können wir unter uns austauschen, um der Welt der Öko-Gemeinschaften zum Wachstum zu verhelfen?

Im World Cafè erarbeiteten wir, was RIVE für jeden einzelnen persönlich und für seine Gemeinschaft bis jetzt bedeutet hat, um dann herauszufinden, was unsere jeweilige Gemeinschaft für das RIVE, aber auch das Globale Öko-Dorf-Netzwerk GEN tributun könnte. RIVE ist der italienische Sektor von GEN. Danach bedachten wir die momentanen Notwendigkeiten unserer Gemeinschaften und wie RIVE und GEN diesen unterstützend entgegenkommen könnten.

Aus dieser intensiven und fröhlichen Arbeit in Kleingruppen, deren Zusammensetzung mit jeder neuen Frage wechselte, entstand ein Dokument mit Vorschlägen, welches nun als roter Faden für die weitere Arbeit des RIVE dient.

Macaco Tamerice

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*