Unterstützung der syrischen Flüchtlinge in Griechenland

Feb 18, 16 Unterstützung der syrischen Flüchtlinge in Griechenland

 

tanji_ulitan_share_experience-copy-115x150

Donnerstag . ERFAHRUNGSAUSTAUSCH

 

Im November 2015 nahmen zwei Damanhurianer, Barys und Macaco, an der Green Phoenix Konferenz teil, einem Treffen, das dazu diente, den Austausch zwischen den Gemeinschaften vom Global Ecovillage Network (GEN) zu stärken.  Die Konferenz fand in der Ökogemeinschaft Schweibenalp in der Schweiz statt. Während des Treffens wurde die RefuGEN Mission ins Leben gerufen. Anna Fillipou aus der griechischen Ökogemeinschaft Skala erzählte berührende Geschichten über die vielen Boote, die täglich Lesvos und andere griechische Inseln ansteuern und die Konditionen der Flüchtlinge und der freiwilligen Helfer.

Das war der Ruf, zur Tat zu schreiten. Als Ökogemeinschaften befürworten wir einen harmonischen Lebensstil zwischen Menschen und mit der Natur, und in den vielen Jahren unseres Experimentierens haben wir Erfahrungsschätze und Werkzeuge entwickelt, die für solche Situationen nützlich sind. Wir bildeten drei Gruppen: eine, die auf sofortige Notfallhilfe ausgerichtet ist, die zweite entwickelte ein Trainingsprogramm, eine Art besonderer Ecovillage Design Education (EDE) – Kurs für Flüchtlinge und die dritte arbeitete an Langzeitlösungen, wie dem Bau von Ökogemeinschaften für Flüchtlinge, angepasst an deren Notwendigkeiten und Kultur.

Die erste Gruppe plante, einen Freiwilligentrupp nach Lesvos zu senden. Die Idee war, eine rotierende Gruppe von Freiwilligen zu schaffen, die mit den Organisationen, die schon aktiv sind, zusammenarbeitet, und das geschieht jetzt auch schon. Am 23. Dezember kamen die ersten RefuGEN-Freiwilligen in Lesvos an und mieteten eine Wohnung. Am 24. Dezember, setzten wir einen offenen Brief von GEN Europe in unseren Blog, um unsere Freunde über die Aktion zu informieren.

RefuGEN3Als wir vom Green Phoenix nach Damanhur zurückkehrten, diskutierten wir darüber, was die geeignetste Aktion von Damanhurs Seite sein könnte, um die RefuGEN Mission zu unterstützen und entschieden uns dafür, Kleider, Decken, Schuhe usw. zu den Flüchtlingen zu senden. Über die Koordinatoren der verschiedenen damanhurianischen Gemeinschaften brachten wir diese Nachricht in all unsere Familien. Viele Kleider und auch einige Schlafsäcke und Decken wurden in Damjl gesammelt, um sie dort auszusortieren, zu verpacken und dann nach Griechenland zu schicken.

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*