Herzenskontakt mit dem Jenseits

Feb 26, 16 Herzenskontakt mit dem Jenseits

 

teco_spiritual_vision-copy

Montag . SPIRITUALITÄT IN DAMANHUR

 

Momente im Leben, die mit Sterben und Tod zu tun haben, sind meistens mit Gefühlen von Angst und Verlust begleitet. Um die Kontinuität unseres Lebens besser zu verstehen, hilft es uns, einen Kontakt mit dem Reich des Jenseits zu schaffen und zu erhalten. Deshalb widmen wir dem in Damanhur mehrere Momente und Rituale.

Am 6. Februar feierten wir zum zweiten Mal das Ritual der Form, das nun jährlich gefeiert wird. Wir verbrachten den Tag mit Weissagungssystemen um das heilige Feuer, Gemeinschaftsarbeit und dem Begehen der Steinlabyrinthe im Heiligen Wald. Anschließend haben wir uns in allen damanhurianischen Nucleos und in vielen Damanhur Zentren weltweit zu einem rituellen Abendessen getroffen.

woods1Dieses Ritual stimmt uns über den ganzen Tag hinweg ein auf die Öffnung unserer Sinne, unserer Wahrnehmungsfähigkeit und unserer Herzen für unsere verstorbenen Gemeinschaftsmitglieder. Es gibt uns die Möglichkeit, mit dem Reich der Toten zu kommunizieren und gibt ihnen die Möglichkeit, mit der Welt der Form in Verbindung zu treten, in der wir leben, atmen und uns erinnern. Celastrina, eine neue Damanhurianerin, teilt mit uns, wie sie dieses Ritual erlebt hat:

Während sich die Tage auf den 6. Februar zubewegten, konnte ich fühlen, dass die Energie in Damanhur sich verdichtete. Es war, als ob das Umfeld den Atem anhielte, und ich freute mich schon auf diesen besonderen Tag.

Ich ging mit meiner Gruppe der Meditationsschule in den Heiligen Wald, wo wir uns auf das Ritual vorbereiteten, indem wir einige Stunden Gemeinschaftsarbeit im Wald leisteten. Gemeinsame Arbeit schenkt uns immer einen Moment der starken Verbundenheit und des wirklichen Gruppengefühls. Ich hatte vergessen, wie viel Spaß mir das macht: Holz bergauf zu tragen, viel zu lachen und das befriedigende Gefühl, gemeinsam etwas Wichtiges zu machen.

CelastrinaNach getaner Arbeit gingen wir zum Feuer, an dem schon viele andere saßen und sich in das Meer der Flammen vertieften. Ich gesellte mich zu dieser Meditation und fühlte den Kontrast der brennenden Fragen und Überlegungen, die in mir aufloderten mit dem ruhigen sanften Wald, der uns umgab. Auf einer Seite neben dem Feuer stand ein Tisch mit verschiedenen Instrumenten für Mantiken.

Ich nahm dann an einer kurzen Meditation in der blauen Pyramide teil, um mich mit dem Reich der Toten zu verbinden. Das war sehr bewegend für mich, und viele der Fragen, die vorher beim Feuer meinen Kopf beschäftigt hatten, schmolzen sanft dahin, und mein Geist wurde ruhig. Stattdessen fühlte es sich nun so an, als würden die Antworten durch einen warmen Platz in meinem Herzen zu mir kommen. Diese zehn Minuten erschienen mir wie ein Augenblick und eine Ewigkeit zugleich, und der Rest des Abends war von diesen Gefühlen bestimmt.

Celastrina

 

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Damanhur News: Reden macht uns stark, kommunizieren göttlich | Damanhur Blog - Deutsch - […] Hier geht’s zum vollständigen Artikel […]

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*