Geburt und Gemeinschaft

Apr 04, 16 Geburt und Gemeinschaft

Es ist die Zeit kurz nach der Frühjahrs-Tagundnachtgleiche, und die Wiedergeburt der Natur liegt in der Luft. Ich fühle die Hitze der erwachenden Erde, die blühenden Farben, das Licht im Himmel und das Leuchten in den Augen. Viele Dinge werden geboren, sie wachsen und werden gestärkt. Träume werden begonnen, Projekte und Partnerschaften gewählt, bekräftigt und gestärkt.

In Damanhur haben wir kürzlich eine neue Seele und ein neues Kind im Volk willkommen geheißen. Für mich hat die Geburt von Eros eine Erweiterung meines Verstehens davon gebracht, was es bedeutet, in Damanhur ein Kind zu gebären. Gemeinsam mit meiner Gruppe des Heiligen Tanzes tanze ich an jedem Vollmond ein Ritual für die Frauen der Gemeinschaft, die schwanger sind oder die Absicht haben, ein Kind zu bekommen. Dieses Ritual bringt Gedanken zu der ankommenden Seele, schon vor Empfängnis und Geburt. Ich habe auch eine neue Lehrlingsrolle übernommen (nachdem ich die Lehrzeit als „Befana“ nun beendet habe und diesen Ehrentitel nun vollständig trage); Dieses Mal geht es darum, Gebete zu tanzen, die bestimmte Eigenschaften für das Baby im Bauch anrufen.

Hall of Water Einige Monate vor Eros‘ Geburt hat Vigogna (meine Lehrerin) dieses Gebet jede Woche in einem Tempel Damahurs getanzt, und ich tanzte den gleichen Tanz im Saal des Wassers in den Tempeln der Menschheit. Der Saal ist mit dem Weiblichen, mit Schwangerschaft und Geburt verbunden. Dieses Ritual und den subtilen Kontakt mit einer von fern kommenden Seele zu spüren, hat mich mit neuen Perspektiven und Emotionen beschenkt. Ich kann fühlen, dass dieses Kind das Kind aller ist… aller, die an seine Eigenschaften und Persönlichkeiten gedacht haben, die Rituale, Gebete und Vorbereitungen gemacht haben, all derer, die in einem Kreis um die Mutter gesungen haben, als die Geburt begann.

Zusätzlich zu den Eltern gibt es Verwandte, Paten, Freunde und die Nucleo-Gemeinschaft, welche die Geburt und das Wachsen begleiten. Es ist ein wunderschönes Netzwerk erweiterter Elternschaft, wie es in antiken Völkern ganz natürlich gelebt wurde, während wir heute mehr Bewusstsein und Absicht benötigen, um präsent und unterstützend zu sein. Ich wünsche Eros und seiner Familie das Allerbeste in diesen kostbaren Momenten des Wachsens!

water domeDas erinnert mich an den Weltkongress zur Geburt von PerLa Donna (einer Organisation, die sich der Gesundheit von Frauen und der Geburt widmet), an dem ich als Freiwillige in der Organisation und der Übersetzung teilgenommen habe. Es war eines der ersten Projekte, an denen ich teilnahm, als ich nach Damanhur gekommen war. Es war eine synchronische Lehre, in diese Welt einzutauchen, begleitet von vielen Hebammen, FrauenärztInnen und Experten auf diesem Gebiet. Aus der Vielzahl an Präsentationen und Sitzungen ist mir vor allem der Eindruck geblieben, dass Geburt ein Ereignis ist, das transzendent und sogar genussvoll, wenn nicht sogar „orgasmisch“ sein kann. Dies teilte Debra Pascali Bonaro mit uns. Ich sah ein Fenster in die Macht des Weiblichen, der Schwangerschaft und der Geburt, in die Traditionen der Völker, Wassergeburt mit Delphinen, und ich verstand den Wert der Plazenta. Ich begann Schwangerschaft als ein heiliges Ereignis zu betrachten, nicht als etwas, das man sorgfältig vermeiden sollte, was ich bis dahin mit Schwangerschaft in Verbindung gebracht hatte.
children
Ich wünsche euch allen eine wundervolle Frühlingszeit, mit der Freude neuen Aspekten des Selbst Ausdruck zu geben… Leben, Vision, Aktion und Kreation in jedem Bereich!

Quaglia Cocco
The Befana

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*