Portraits außerordentlicher Menschen: Maia Reseda Luteola

Okt 21, 17 Portraits außerordentlicher Menschen: Maia Reseda Luteola

 

astronave_popolo_live_community-copy-102x150

LEBEN IN GEMEINSCHAFT

 

Außergewöhnlich sind die Menschen, die in jedwedem Alter den Wunsch verspüren und den Mut haben, sich selbst und ihr Leben zu verändern. Dies ist die Geschichte von Maia, die im Alter von 45 Jahren, als sie eine starke Berufung zum Heilen entdeckte, ihr Leben veränderte und entschied, nach Damanhur zu ziehen.

Maia ist mit Toro verheiratet, und die beiden sind seit ihren Jugendjahren zusammen. Als Maia Damanhur entdeckt hat, wurde auch Toro, der damals Direktor der Abteilung für Klinische Pathologie der Mutter- und Kind-Kliniken in Turin war, neugierig auf den Weg, den Maia in der Schule für spirituelle Heiler begonnen hatte und entschied, ihr in ihren Forschungen zu folgen.

Heutzutage ist Maia ein Bezugspunkt für alle, die die angewandte Selfica in den Bereichen Wohlbefinden und Prävention erfahren wollen. Schon seit Jahren beschäftigt sie sich damit, die Effekte der Selfe der neuen Generation zu testen. Wenn Maia von den Resultaten spricht, die sie durch die Anwendung der selfischen Strukturen erreicht hat, leuchten ihre Augen auf, und es ist unmöglich, sich nicht von dem Enthusiasmus anstecken zu lassen, der ihre Mission nährt!

Aber die Selfica ist nicht ihre einzige Leidenschaft: Gemeinsam mit Toro pflegt sie auch die Blumengärten von Damjl und bereichert diese in allen Jahreszeiten mit Farben und Düften.

Danke Maia, für die Sanftheit und Entschlossenheit, mit der du die Pflanzenwelt und die Menschen pflegst. Deine Konstanz und dein Enthusiasmus sind ein Beispiel für alle!

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*