Das erste Mal in den Tempeln der Menschheit – Teil 2

Nov 19, 17 Das erste Mal in den Tempeln der Menschheit – Teil 2

 

tanji_ulitan_share_experience-copy-115x150

ERFAHRUNGSAUSTAUSCH

 

…ich wollte stehenbleiben, um alles besser zu sehen, aber Falco lief schnell und wir hatten Schwierigkeiten, hinter ihm her zu kommen. Wir gingen in den Berg hinein, bis wir zu einem runden Saal kamen, der vollständig bemalt war… meine Kinnlade fiel herunter! Obwohl er keine enormen Ausmaße hatte, schien es mir ein unglaubliches Werk. In der Mitte der Decke zeichnete sich eine goldene Sonne ab, und auf dem blauen Untergrund der Wände zeigten sich Abbildungen und Symbole, die ich nicht kannte…

Es war der erste Saal, den die Gründer einige Jahre zuvor, nur mit Hilfe von Spitzhacken, ausgegraben hatten. Falco ließ uns einen Moment in der Verwunderung, die uns gepackt hatte, dann ging er auf das zu, was ein Altar in der kreisförmigen Wand zu sein schien, berührte eine Ecke und plötzlich öffnete sich der Fuß des Altars, und wir sahen eine Treppe, die zu einem anderen runden, viel größeren Saal führte.

Erneut war ich bass erstaunt… Ich kam mir vor, als wäre ich in der Live-Version des Indiana Jones Films, aber das hier war noch viel besser!

All das, was ich sah, war sieben Jahre lang völlig im Geheimen von den Gründern und den vertrauenswürdigsten Damanhurianern geschaffen worden. Sie hatten dieses Geheimnis nicht nur der Welt gegenüber, sondern auch innerhalb Damanhurs gehütet, denn nicht alle wussten von diesem unglaublichen Ort.


Dieser Saal war ganz und gar von Falco bemalt, er hatte dafür 12 hermetische Codes benutzt, die die wertvollsten Informationen seines Wissens enthielten. Zu der Zeit hatte ich keine Ahnung, dass ich Jahre später fähig sein würde, einiges davon zu übersetzen! Die Energie dieses Raums war einladend und stark zugleich. Später erfuhr ich dann, dass er dem Wasser und dem femininen Prinzip gewidmet war.

Unser Staunen und unsere Bewunderung nahmen uns nochmals gefangen, denn Falco ließ uns die Treppen hinuntergehen und dann sahen wir, dass direkt unter dem Boden des zweiten Saales ein dritter in Konstruktion war. Falco schaute mich an, zwinkerte gegen die Wände und sagte geheimnisvoll zu mir: „Diese Räume warten darauf, mit Kunst gefüllt zu werden!“

Kurz vor diesem Zeitpunkt hatten wir mit dem Bemalen der Hauswände in Damjl, der geschichtlichen „Hauptstadt“ Damanhurs, begonnen. Aber diesen Tempelraum zu bemalen, das war eine ganz andere Herausforderung! Jedenfalls stimmte ich ihm mit einem Kopfnicken zu und murmelte etwas, an das ich mich nicht erinnere. Ich war viel zu überwältigt, voller Emotion und Konfusion.

Als wir aus dem Tempel rausgingen, schaute ich das Leben mit neuen Augen an, es war, als hätte ich das Herz eines großen unterirdischen Wesens berührt, das dort, versteckt vor den Augen vieler, darauf wartete, auch durch meine Hände zum Leben erweckt zu werden…

Diese Vision, dieses Erlebnis der tiefen Verbundenheit mit der Energie der Erde und mit denen, die für viele Jahre dieses Geheimnis mit mir gehütet haben, begleitet mich bis heute…

Formica Coriandolo

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*