Viertes Quesito: Das Feminine

Feb 04, 18 Viertes Quesito: Das Feminine

 

teco_spiritual_vision-copy

SPIRITUALITÄT IN DAMANHUR

 

Die „Quesiti“ (philosophische Fragestellungen) sind dynamische Formeln, über die wir meditieren und die wir in unserem Alltag nutzen können. Ihre Formulierung ist das Resultat der kollektiven Errungenschaften Damanhurs, aber jeder Mensch kann sie je nach den eigenen Talenten und Charakteristiken interpretieren.

Das vierte Quesito hat femininen, und das fünfte männlichen Charakter. Das hat nichts damit zu tun, dass Männer und Frauen über verschiedene Quesiti meditieren sollen, sondern damit, dass in jedem Menschen beide Naturen, sowohl das Feminine, als auch das Männliche existieren, denen jeweils verschiedene Werte entsprechen. Dies hat nichts mit dem Geschlecht mit dem man geboren wird, oder unseren sexuellen Vorlieben zu tun.

Das 4° Quesito bezieht sich auf den femininen Anteil, der in jedem Menschen präsent ist. Es bestätigt den Wert der Stabilisierung. Man könnte auch sagen, dass die vorhergehenden Quesiti, einen Transformationsprozess eingeleitet haben, der Veränderungen gebracht hat, die nun bestätigt und zu eigen gemacht werden.

Es ist auch das Quesito der Großzügigkeit, sich selber zu geben, eine rein feminine Charakteristik, die sich darin ausdrückt, dass man seine Talente und Fähigkeiten ohne zu knausern zur Verfügung stellt, um neue Wege für sich und andere zu öffnen, und ein Element der Begegnung und der Vereinigung zwischen Menschen zu sein. Wie in einem alchimistischen Prozess, bei dem die Elemente destilliert und danach stabilisiert werden, wechseln auch die Quesiti zwischen dynamischen Phasen des Tuns und der aktiven Veränderung, und Phasen der Stabilisierung, die neue Potentialitäten in uns verdichten.

Wenn unsere weibliche Seite ihre ganze Natur ausdrückt, ist sie fähig, den Samen neuen Lebens in sich aufzunehmen, sprießen zu lassen, ihn während der empfindlichsten Phasen seiner Entwicklung schützend in sich zu halten, bis zu dem Moment, wo daraus etwas anderes wird. Das 4° Quesito inspiriert uns alle dazu, uns bewusst zu machen, wie wichtig es ist, neues Leben bzw. ein neues Gleichgewicht in sich zu halten, um ihm die Chance zu geben, sich zu festigen, stabil zu werden und sich weiterentwickeln zu können. Dies in die Tat umzusetzen, ist ein Akt der Großzügigkeit, Verfügbarkeit und Verbundenheit.

Die Frage, die wir uns an diesem Punkt stellen können, ist: bin ich fähig, mit Liebe neue Bedingungen in mir zu halten, zu stabilisieren und mit meinem Beitrag und meinen Talenten anzureichern, auch wenn sie nicht direkt von mir kommen?

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*