Die Welt der Träume erforschen

Feb 18, 18 Die Welt der Träume erforschen

 

teco_spiritual_vision-copy

SPIRITUALITÄT IN DAMANHUR

 

Jede Nacht besuchen wir eine uns unbekannte Welt. Die physische Dimension entgleitet uns, und wir beginnen Bilder, Emotionen, Szenarien, usw. zu empfangen. Wir machen uns selten Gedanken über dieses Phänomen, aber wenn wir es tun, eröffnet sich uns eine ganz eigene und unerwartete Welt.

Ich erinnere mich, dass Träume in meiner Kindheit so ein wichtiger Teil meiner Erfahrungen waren, dass ich sie nicht von den Erinnerungen des „wirklichen” Lebens unterscheiden konnte.

Bevor ich nach Damanhur kam, hatte ich schon damit begonnen, mich in das Mysterium, das mit den Praktiken des Träumens verbunden ist, zu stürzen. Ich hatte ein Traumtagebuch und arbeitete hauptsächlich an meinen Emotionen und unbewussten Verhaltensweisen, um darüber einige Situationen meines Lebens zu heilen. Über diese Arbeit begann ich zu erkennen, wie unglaublich nah unsere Dimension derjenigen der Traumwelt ist und wie eng verbunden diese beiden miteinander sind. Diese Entdeckung hat dazu geführt, dass ich viele wichtige Entscheidungen meines Lebens auf Grund der Informationen, die meine Träume mir zuspielten, fällte.

Als ich dann vor 3 Jahren nach Damanhur kam, begann ich intensivst zu träumen und bemerkte Veränderungen im Vergleich zu vorher. In meinen Träumen kamen Situationen, Personen und Symbole hoch, die mir nicht vertraut waren. Es schien, als hätte ich begonnen, auf eine andere Art zu träumen, die nicht mehr nur mit meinem eigenen persönlichen Wachstum zu tun hatte, sondern auch mit dem der anderen.

Es fiel mir schwer, die Elemente dieser Träume mit der Symbolsprache zu entschlüsseln, die ich kannte und zuvor benutzt hatte. Als ich dann mit anderen Experten-Träumern darüber sprach, verstand ich, dass es sich dabei um ein natürliches Phänomen handelte, dass zum Teil damit zusammenhing, dass ich ein Leben und einen Seelenauftrag im Zusammenhang mit anderen gewählt hatte. Deshalb waren die Botschaften, die zu mir kamen – und ausgesandt wurden – eher an einen kollektiven als nur an einen persönlichen Kontext gebunden.

Damit hat sich für mich ein neues Kapitel aufgetan, und der bisher interessanteste Teil meiner Studien begann: anstatt die Bedeutung der Träume aus psychologischer Sichtweise zu verstehen, begann ich die dem Traum zugrundeliegende Natur zu erforschen.

Ich wusste immer schon, dass das Träumen ein ihm innewohnendes Potential hat, das mit Wachstum und Verständnis zusammenhängt, aber in Damanhur lerne ich nun, es als Instrument für die Erforschung der mysteriösen Prozesse einzusetzen, die die Grundlage der gesamten Existenz sind. Diese Prozesse gemeinsam mit anderen Träumern zu erforschen, ist eines der größten Abenteuer meines Lebens.

Celastrina

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*