Was verstehen wir unter Alchemie?

May 09, 18 Was verstehen wir unter Alchemie?

 

elatat_study_with_us-copy-138x150STUDIERE MIT UNS

 

Die Schule der Alchemie Damanhurs basiert auf den Lehren von Falco Tarassaco. Im Kontext der philosophischen Schule Damanhurs ist die Alchemie ein Weg, zur persönlichen Transformation zu gelangen, indem reine, vitale Elemente destilliert werden. Die persönliche Transformation zieht auch die Transformation in andere Bereichen mit ein, z. B. unserer Art mit anderen in Beziehung zu treten, sowie unseren Umgang mit der Zeit, unser Wohlergehen und unser Wünschen. Daher bezieht sich der Studienweg der Alchemie auf viele verschiedene Gebiete.

Alchemie ist eine alte Disziplin, die das Wissen unterschiedlichster Kulturen in sich aufnimmt. Falco hat dieses Wissen auf dem Hintergrund der Ära, durch die sich unser Planet zur Zeit bewegt, neu entziffert, um es verständlich und der Zeit gemäß zu vermitteln.

Hier nun ein Auszug der Diskurse, die er im Laufe der Jahre bezüglich des alchemistischen Wegs gegeben hat, und wie er von der damanhurianischen Schule der Alchemie vermittelt wird.

Ein Teil der Magie

“Es gibt Schriften, die absichtlich in die Irre führen wollen und Schriften, die etwas vermitteln wollen. Dies ist die Regel der Alchemie, die die Dinge oft so versteckt, dass nur diejenigen, die den Weg des Eingeweihten gehen, sie verstehen können.

Alchemie ist Teil des umfassenderen Gebietes der Magie. Ein Magier ist ein Mensch mit der Fähigkeit die unterschiedlichsten Wissenschaften für sich zu nutzen: wenn er Chemie braucht, wird er in dem Moment zum Chemiker, wenn die Physik gebraucht wird, ist er Physiker und wenn er Elemente der Medizin braucht, wird er ein Arzt sein. Genauso hat der Alchemist auch Zugang zu vielfältigen spezialisierten Informationen, was ihm ermöglicht Resultate zu erzielen, die kein Chemiker, kein Mechaniker, kein Ingenieur erlangen könnte.

Wenn von den höchsten Ebenen der Alchemie gesprochen wird, geht man davon aus, dass es nicht darum geht den Weg zum Ausgang eines Labyrinths zu finden, sondern darum den ganzen Weg zu gehen, das heißt, man muss auch die Sackgassen begehen.

Der reine Alchemist

Im Altertum kam es jedoch häufig vor, dass die Alchemisten dafür eingesetzt wurden sehr praktische Dinge zu entdecken. So waren zum Beispiel im Mittelalter viele damit beschäftigt, Schießpulver zu produzieren. In diesen Fällen wurde der Alchemist, da er sich rein materiellen Zielen gewidmet hat, zum Chemiker.

Die reinen Alchemisten haben hingegen weiterhin versucht, durch die Manipulation materieller Kräfte, immer feinstofflichere spirituelle Kräfte zu erreichen und haben dabei außergewöhnliche Entdeckungen im Bereich der Magie gemacht. In diesem Sinne ist der Alchemist dem Künstler ähnlich, der einen Marmorblock bearbeitet und sich, in dem er sein Werk perfektioniert, selber perfektioniert. Wenn er schließlich die Erleuchtung erreicht, geschieht das nicht, weil er den Marmorblock perfekt bearbeitet hat, sondern weil er sich selber perfektioniert hat.

Das höchste Ziel

Der reine Alchemist forscht nicht nur für sich, sondern für die anderen. Er sucht die Verwirklichung also nicht, um spirituelle Macht zu erlangen. Auf esoterischem Gebiet ist es immer wichtig, dass ein spiritueller Ansatz von mehreren Menschen geteilt wird, die einem gemeinsamen Ziel entgegenstreben.

Ein Beispiel: wenn von Alchemisten zum Beispiel Respekt der Natur gegenüber in die Synchronischen Linien eingegeben wird, um diesen Gedanken zu verbreiten, kann dies dazu führen, dass in den Menschen eine andere Einstellung dem Planeten gegenüber reift.

Die Alchemie repräsentiert unter diesem Gesichtspunkt nicht einen Transformationsprozess, der nur auf sich selbst bezogen ist oder um persönliche Macht zu gewinnen, sondern ein Werkzeug, um das allgemeine Bewusstsein zu erweitern. Alles was mit der menschlichen Erfahrung zu tun hat, ist potentiell Teil des Konzepts der Alchemie und wird dann alchemistisch, wenn die Interaktion, die Begegnung, die Unterteilung, die Trennung oder die Vereinigung, die die Elemente entstehen lassen, in irgendeiner Weise nützlich sein können.

Unser alchimistisches Labor – der Körper

Wir können eine riesige Menge an Substanzen produzieren. Unser Körper stellt mehr als eine Million Substanzen her. Wir sind buchstäblich Alchemie-Labore, und wenn diese Labore richtig genutzt werden, verbinden sich die Substanzen, die sie produzieren können, auf adäquate Weise, oder es ist möglich, eventuell nützliche Substanzen zu uns zu nehmen. So können wir uns unglaublicher Macht annähern, um mit anderen zusammen außerordentliche Dinge zu tun.

Die Perfektion, die es zu erreichen gilt

In der Alchemie will man die Perfektion des Menschen erreichen. Perfektion meint ein Ziel im Leben zu haben und über die notwendigen Werkzeuge zu verfügen, um diese Ziele zu erreichen. Es bedeutet herauszufinden, welche der persönlichen Talente dazu beitragen können, um dann die individuellen Eigenschaften ausfindig zu machen und schließlich den eigenen Lebensauftrag zu erkennen und umzusetzen.“

 

Entscheide dich für diesen Weg, um dein spirituelles Potential ganz zum Ausdruck zu bringen:

 

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*