Außerirdische – Mythos oder Realität?

Mai 17, 18 Außerirdische – Mythos oder Realität?

tanmoa_research_sperimentation-copy

FORSCHEN & EXPERIMENTIEREN

 

Was ist das Leben?

Wer weiß, ob es Leben außerhalb der Erde gibt? Wir meinen damit physisches, materielles, bewusstes Leben. Jeder von uns ist von etwas überzeugt, aber in Wirklichkeit geht es immer um philosophische und ideologische Überzeugungen. Der einzige Weg, Gewissheit zu haben, wäre, sie im Wachzustand getroffen zu haben; Und nur wer diese Erfahrung gemacht hat, kann es wissen. Heute ist die Philosophie des Möglichen die am weitesten verbreitete Haltung. Seit der Feststellung von Kopernikus, dass die Erde nicht das Zentrum des Universums ist und daher nicht als eine privilegierte Realität im Vergleich zu anderen betrachtet werden kann, ist es leicht zu denken, dass es außerirdisches Leben gibt.

Es gibt keinen Grund auszuschließen, dass es andere Orte im Universum gibt, in denen sich das Leben entwickelt hat – wenn es auch schwer vorstellbar ist, dass es schönere Orte als die Erde geben könnte! Was ist das Leben? Es ist ein Zyklus von Entstehen, Entwicklung und Verfall einer Lebensform, in dem die Lebensform selbst nachfolgende Lebensformen mit den gleichen Eigenschaften ins Leben rufen kann. Es ist schwer zu glauben, dass dies nur auf einem bestimmten blauen Planeten geschieht, der sich um einen kleinen Stern dreht.

Wenn wir diese Überlegung weiterführen, können wir auch nicht ausschließen, dass woanders hochentwickelte Lebensformen existieren. Lebensformen, die nicht nur empfindungsfähig sind, sondern auch die Fähigkeit haben, mit Gleichartigen zu kommunizieren und ihre Umwelt zu verändern. In der Praxis ist damit gemeint, Zivilisationen zu schaffen.

Es war einmal…

Früher sprach die irdische Fiction – von eventuellen anderen haben wir keine Nachrichten – von außerirdischen Zivilisationen als Arten, die hauptsächlich an der Invasion der Erde interessiert sind. Inzwischen hat das nachgelassen, aber mit Sicherheit würde es kaum jemanden beruhigen, wenn fliegende Untertassen – oder was auch immer das sei – am Himmel erscheinen würden. In Europa fürchten wir die Afrikaner, die auf den Booten ankommen, woanders wird davon geredet, Mauern zu errichten, um die Einwanderer aufzuhalten. Wir können uns vorstellen, wie groß die Freude wäre, wenn wir ET oder Dart Fener aus einem Bullauge winken sehen würden!

Scherz beiseite, dass Aliens existieren, ist statistisch wahrscheinlich. Fest steht, dass das Thema uns weit über die realen Möglichkeiten eines Kontaktes hinaus fasziniert.

Helden und Aliens

Die Aliens sind Teil unserer Vorstellungswelt, und es ist zu erwarten, dass sie Teil unserer Erfahrung werden – wenigstens so wie Herkules, Aphrodite oder Gilgamesch. In der Tat haben sie heute in gewisser Weise ihren Platz eingenommen, so sehr, dass die Star Wars-Saga für die jüngsten Generationen wahrscheinlich die gleiche Bedeutung bekommen wird, die die homerischen Gedichte für frühere Generationen hatten. Was ist der Standpunkt der Damanhurianer? Ganz einfach: Im Universum gibt es viel Leben, sehr viel Leben. Also existieren sie, und da sie Teil unseres Universums sind, sind sie Teil der gleichen Lebenskraft, mit der wir verbunden sind. Die Energie, die unser Universum kennzeichnet, die von uns auch Primärgottheit Mensch genannt wird, repräsentiert die spirituelle DNA jedes Lebewesens. Demnach könnten wir die Außerirdischen also als unsere Verwandten ansehen. Es mag seltsam erscheinen, aber wenn wir lernen, sie wie andere Facetten des Lebens als Ausdruck der gleichen Energie zu betrachten, die uns belebt, ändert sich auch unsere Art darüber zu denken.

Und wenn sie schon unter uns wären?

Falco Tarassaco behauptete sogar, dass es auf unserem Planeten viele Individuen gibt, die von anderen Spezies abstammen. Vom physischen Erscheinungsbild her sind sie vielleicht verschieden, aber aus der Sicht der Seele kompatibel. Was bedeutet “aus der Sicht der Seele kompatibel“? Es bedeutet, dass diese Wesen, fast ohne dass wir es merken, manchmal unseren Körper benutzen können, um zu reisen und unsere Sinne, um die Realität wahrzunehmen. Dieses „fast“ eröffnet eine ganze Welt, zu der unsere Sensibilität, unsere Aufmerksamkeit, unsere Fähigkeit keine Angst zu haben und unsere Neugier gehören.

Im Allgemeinen wird in Damanhur angenommen, dass außerirdisches Leben existiert, dass es sich in vielerlei Hinsicht manifestieren kann und dass die menschliche Spezies sich durch Kontakte zwischen Planeten und Zivilisationen aus sehr entfernten Ursprüngen bewegt. Vor allem aber halten wir es für wichtig, das Andersartige immer als eine Erweiterung seiner selbst zu betrachten. Dies kann uns lehren, anderen wirklich zu begegnen, was der einzige Weg ist, uns selbst zu begegnen.

Hat es irgendeinen Nutzen, an Außerirdische zu glauben? Ja, es dient dazu, die Erdlinge besser zu verstehen.

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*