Geschichten außergewöhnlicher Menschen: Pellicano Altea

Mai 19, 18 Geschichten außergewöhnlicher Menschen: Pellicano Altea

 

astronave_popolo_live_community-copy-102x150

LEBEN IN GEMEINSCHAFT

 

Ich wusste, dass Pellicano eine tüchtige Frau ist, mit einem großen Talent zum Kochen und einem angeborenen Geschmack für die einfache, aber raffinierte Schönheit, die zum Ausdruck kommt, wenn sie zum Beispiel einen festlichen Tisch deckt und alle sprachlos macht. Ich hätte jedoch nie geglaubt, dass sie mich mit einer außergewöhnlichen Fähigkeit, in herausfordernde Abenteuer zu springen, überraschen würde, wie es ihr auf dieser Reise nach Senegal gelungen ist.

Wir sind zu acht losgereist. Acht Menschen unterschiedlichen Alters, mit verschiedenen Fähigkeiten, die wir für die zweite Mission von Damanhur Education in Guede `Chantier, unserer Zwillings-Gemeinde, anboten. Für Pellicano war es die zweite Reise. 2016 hatte sie bereits 55 Frauen aus Guede `Chantier und den benachbarten Dörfern gezeigt, wie man Lebensmittel für die Monate, wenn sie knapp werden, konservieren kann. Am Ende des Kurses hatte sie den Frauen von Guede ein elektrisches Gerät geschenkt, mit dem sie auch weiterhin Tomaten passieren konnten und dieses Wissen anderen weitergeben konnten. Und dieses Mal brachten wir zwei manuelle Geräte mit: eins für mauretanische Frauen, die in Dörfern ohne Strom lebten und das andere für den nach dem ersten Kurs neu entstandenen Frauenverband.

Im Senegal sind Frauen wichtige Figuren, voller Energie und Charisma. Pellicano ist zwischen heißen Töpfen, Gläsern und Gemüse aller Art hin- und hergewandert und schien afrikanischer zu sein als die anderen. Ich sah eine Stärke und Entschlossenheit an ihr, die mich buchstäblich überwältigte. In einem glühend heißen Klima, bei mehr als 40 Grad unter der Sonne, arbeitete sie neben dem Feuer, ohne je aufzugeben, ohne auch nur eine Essenspause einzulegen, „denn wenn du arbeitest, ist das Wichtigste, dass du zu Ende bringst, was du angefangen hast“ sagte sie zu den Männern, die sie fragten, ob sie in den heißesten Stunden Pause machen wolle.

Pellicano ist 67 Jahre alt und hat ein Leben lang in der Küche gearbeitet. Sie leitete zuerst ein Familienunternehmen für Lebensmittelkonservierung und dann eine Firma mit mehr als 50 Mitarbeitern. Ihr Enthusiasmus und ihre Leidenschaft haben sie trotz der körperlichen Probleme, die sie nach einem intensiven Arbeitsleben hat, dazu gebracht, sich ohne Zögern jeder Erfahrung zu stellen.

Selbst im Senegal zeigte sich ihre Hartnäckigkeit und Großzügigkeit: Sie pflanzte kleine Mangobäume und wurde zum Idol aller afrikanischen Frauen, denen sie eine uralte und einfache Technik vermittelte, die wertvoll und grundlegend ist, um die Menschen ihrer Dörfer ernähren zu können. Als diese ihr die Gläser mit den Produkten zeigten, die sie im letzten Jahr konserviert hatten, sah ich, wie ihre Augen aufleuchteten und ihr eine Träne entwischte.

Danke Pellicano, du bist eine außergewöhnliche Frau, mit goldenen Händen und einem großen Herzen. Diese Reise hat mir noch einmal die Gewissheit gegeben, dass Gemeinsamkeit stark macht und dass das einzige, das unseren Träumen Grenzen setzen kann, mangelnde Vorstellungskraft ist…

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*