Bäume, Verbündete und Freunde

Jun 08, 18 Bäume, Verbündete und Freunde

tanmoa_research_sperimentation-copy

FORSCHEN & EXPERIMENTIEREN

 

IM WALD SPAZIERENGEHEN

Im Heiligen Wald von Damanhur kann man ohne Angst vor dem bösen Wolf spazieren gehen: Selbst die Dunkelheit ist hier ein Freund! Der Wald ist ein heiliger Ort, immer.

Alle Traditionen der Welt, aller Kontinente und aller Zeitepochen, erzählen von sprechenden Pflanzen, von Gärten, die Bäume des Wissens beherbergen, von pflanzlichen, menschlichen und göttlichen Leben, die vom Schicksal miteinander verwoben wurden. Sie erzählen von Bäumen, welche die Menschheit mit dem Universum verbinden und sprechen davon, dass diese Wesen einen Weg aufzeigen, über den das göttliche Bewusstsein in die Materie herabkommen kann und die Menschen die Götter erreichen können.

Heute sind wir in unserer vorherrschenden Kultur nicht mehr in der Lage, uns als Eins mit dem Ökosystem, in dem wir leben, zu erkennen, und es ist offensichtlich, dass wir das Verständnis dafür verloren haben, wie das Leben der Bäume mit dem unseren verbunden ist. Wir befinden uns mitten in einer globalen Krise. Werden wir es schaffen?

DAS SÄUSELN DER BÄUME

Ja, davon sind wir in Damanhur überzeugt. Wir denken auch, dass es nur über eine kreative Allianz zwischen allen Spezies der Erde möglich sein wird, die Lösungen dafür zu finden. Wenn wir uns mit dem Leben des Planeten verbinden und aufhören zu denken, dass wir die einzige Spezies sind, die denkt und fühlt, können wir für jedweden Notfall Intuitionen erhalten. Das heißt zum einen, wieder ein Bewusstsein unserer tiefsten Werte zu erlangen, zum anderen die Katastrophen zu vermeiden, die auftreten, wenn die Natur kraftvoll zu Wort kommt.

Wenn wir dem Säuseln der Bäume lauschen und unsere Träume mit unseren Handlungen vereinen, könnten wir selbst für die immer häufigeren und furchtbareren Umweltkatastrophen Lösungen finden, die Wissenschaft und Technologie weder verhindern noch vermeiden können. Wie alle Naturvölker – auch wenn wir Damanhurianer keines sind! – sind wir davon überzeugt, dass die Bäume lebendige Antennen sind, die unseren Planeten mit dem Kosmos verbinden und dass wir über sie Informationen, Signale und Erkenntnisse in dieser Richtung erhalten können.

IM KONTAKT MIT EINER WEISEN EICHE

Und das versuchen wir schon. Das energetische und spirituelle Ökosystem des Heiligen Waldes schafft eine ganz besondere „Blase” des Friedens, in der man den langsamen, vitalen und fröhlichen Rhythmus der Pflanzenwelt wahrnehmen kann. In diesem Kontext ist es einfach, mit unseren tiefsten Sinnen, mit denen unserer Seele, in Kontakt zu kommen, um Antworten außerhalb der üblichen Schemata zu finden und neue Empfindungen, Intuitionen und Talente entstehen zu lassen, die in Poesie, Schönheit und Musik übersetzt werden können.

Der Wächterbaum des Heiligen Waldes ist eine Eiche, die Diamantel genannt wird, im Zentrum einer blauen Steinspirale. Mit einfachen Vorbereitungsübungen und langsam dem Weg zu ihr folgend, kannst du mit ihrer Essenz in Berührung kommen und den uralten Geschichten der Bäume lauschen, die uns viele Tipps geben, wie man die moderne Geschichte der Menschen schreiben kann.

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*