FUSION VON KUNST UND TECHNOLOGIE

Jul 24, 18 FUSION VON KUNST UND TECHNOLOGIE

tanmoa_research_sperimentation-copy

FORSCHEN & EXPERIMENTIEREN

 

Die Selfica ist eines der originellsten Forschungsgebiete, die in Damanhur ganz groß entwickelt wurden. Es geht dabei um eine uralte Disziplin, die Strukturen schafft, die auf einer präzisen Mathematik basieren. Diese Strukturen sind in der Lage, sich mit spezialisierten Energien zu verbinden, um diese auf Menschen und Umgebungen auszurichten und zu konzentrieren und dadurch wohltuende Wirkungen zu erzielen. Die selfischen Energien sind „Grenzkräfte” zwischen materialen und spirituellen Realitäten, die verschiedene Existenzebenen überbrücken können. Um mit unserer Dimensionsebene zu interagieren, nutzen die Selfe Strukturen als Konduktoren, die auf Metallen, besonderen Substanzen und geometrischen Kombinationen basieren.

Es wird gesagt, dass die Selfica, die ursprünglich über die Forschungen von Falco Tarassaco in Damanhur Einzug fand, in Atlantis sehr verbreitet war. Spuren davon sind auch in der ägyptischen, etruskischen, keltischen und minoischen Kultur zu finden. In Damanhur entwickelt sich die selfische Forschung kontinuierlich weiter und ihre Anwendung im Zusammenhang mit den Steinlabyrinthen und dem Heiligen Wald ist ein wichtiger Forschungsbereich.

Selfe für das Wohlbefinden von Mensch und Umwelt, für einige Forschungssektoren und für das persönliche Wachstum, können im Labor Selet“ in Damanhur Crea erworben werden (Ein deutscher Katalog kann bei den Ansprechpartnern des jeweiligen Landes angefordert werden). Für jeden zugänglich sind einfache Selfe aus Metall und auch komplexere Strukturen, die Metalle mit Sferen, die mit Flüssigkeiten gefüllt sind, kombinieren. Diese Flüssigkeiten sind speziell dafür vorbereitet, als energetischer Transformator zu wirken. Andere Selfe kombinieren Edelmetalle und Mikroschaltungen, die aus Tinten bestehen, die sehr komplexe Funktionen erfüllen.

Die größte selfische Struktur des Planeten Erde befindet sich in den Tempeln der Menschheit, dem großen unterirdischen Gesamtkunstwerk, dass die Bürger der Föderation Damanhur geschaffen haben. Die selfische Anlage der Tempel hat unter anderem die Aufgabe, die Räume des Komplexes in einen idealen Ort für die Interaktion mit den höheren Kräften für die Evolution der gesamten Menschheit zu verwandeln. Die Nutzung der selfischen Strukturen der Tempel ermöglichte die Entwicklung neuer Forschungszweige auf dem Gebiet der Gesundheit und der Erforschung von Zeit und Raum.

Falls euch die Selfica interessiert, könnt ihr viele Informationen darüber in dem Buch: „Spirals of Energy. The Ancient Art of Selfica” finden.

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*