Uller, die Gottheit, die Licht in das Dunkel bringt

Feb 07, 20 Uller, die Gottheit, die Licht in das Dunkel bringt

 

teco_spiritual_vision-copy

SPIRITUALITÄT IN DAMANHUR

 

Irgendwann in der Geschichte, in einer selbst für die Götter sehr lang zurückliegenden Epoche, wurde der weise Odin, geschätzter und allmächtiger Herr und Herrscher des nordischen Pantheons Asgard, von den anderen Göttern ins Exil geschickt, weil er ihre Gesetze übertreten hatte. In seinem unaufhaltsamen Streben nach mehr Wissen und Macht praktizierte Odin auch schwarze Magie und Schamanismus, Praktiken, die geächtet waren und von den anderen Göttern nicht akzeptiert wurden. Daher wurde er für neun Jahre aus Asgard verbannt.

Während dieser Zeit wurde sein Platz auf dem Thron von Ullr eingenommen – einer der ältesten Götter, über den es nur wenige überprüfbare Quellen gibt. Ullr, Ullero oder Ollerus in der lateinischen Version seines Namens, war ein wohlwollender, lichtvoller Gott mit einer positiven Autorität, der eng mit der Winterwelt verbunden ist. Sein Name ist mit der Bedeutung von „Pracht“ und „Herrlichkeit“ verbunden. Als Odin sich entschied, zurückzukehren, vertrieb er Uller und dessen Spur ging für immer verloren…

Der Ullerkult geht auf die Periode vor der Blütezeit der Wikinger-Zivilisation zurück, die im europäischen Mittelalter zwischen dem neunten und elften Jahrhundert erreicht wurde. Uller war aller Wahrscheinlichkeit nach eine Gottheit, die in den Herzen der Menschen in Nordeuropa sehr präsent war, aber mit deren Ausbreitung auf dem Kontinent und verbunden mit den Reisen nach Großbritannien, Island , Nordamerika und auch darüber hinaus, verloren sich die Hinweise auf ihn allmählich. Der mit ihm verbundene Kult war in dieser Zeit schon nicht mehr sehr aktiv.

Viele Wörter in den skandinavischen Sprachen und die Namen etlicher Orte, die den Klang „ull“ enthalten, zeugen jedoch noch von dem großen Einfluss, den diese göttliche Kraft in der Vergangenheit hatte.

Uller ist der Gott des Bogens und der Skier, und mit beiden Objekten ist er auf einigen Bildern, die ihn darstellen, zu sehen. Sein Bogen war aus Eibenholz gefertigt, das wegen seiner Stärke und Flexibilität als das am besten geeignete Material galt und ihn zum Besten unter den Jägern machte. Seine Skier waren aus Knochen, und niemand konnte so schnell über den Schnee fliegen, wie er – wir würden heute von Skilanglauf sprechen, einer nordischen Spezialität. Seine Beziehung zu den Kräften des Winters war daher elementar, unabdingbar in einer Region wie der, aus der er kam. Er war zwangläufig auch ein großer Krieger, mit einer Besonderheit allerdings: diejenigen, die ein Duell austragen mussten, wandten sich an ihn, um Schutz zu erhalten.

Seit langer Zeit schon, so die Historiker, hat niemand mehr die Stimme Ullers gesucht, niemand mehr bittet um Inspiration durch diese weise Kraft… Es scheint fast so, als wollte sich Uller in den Weiten „seines“ Winters verstecken und von dort aus durch seinen unfehlbaren Bogen den Menschen das Zeichen seiner Macht senden. Seine große, unschätzbare Macht ist die des Lichts, das die Dunkelheit durchbricht und Ordnung in das Chaos bringt, das die Dunkelheit geschaffen hat. Uller steht für eine Sonnenkraft, die im Herzen des Winters ihre Lichtpfeile abschießt, um die Dunkelheit zu besiegen, und die es den Menschen ermöglicht, den richtigen Weg zu finden. Seine Pfeile sind, wie sein Bogen, aus Eibenholz gefertigt, das in der nordischen Kultur das gefürchtetste aller dämonischen und nachtaktiven Wesen ist.

Heute ist Uller in der Lage undurchsichtige Situationen umzukehren. Er ist, aus einer etwas anderen Perspektive gesehen, ein Pfadfinder, der uns lehrt, den Weg auch dort zu finden, wo es keinen Weg zu geben scheint, auch wenn wir uns in der Dunkelheit befinden, obwohl es dort Licht geben sollte.

Uller, der sowohl das Lichts als auch die Ordnung verkörpert, kann uns die Fähigkeit vermitteln, einen Weg klar zu sehen, den wir sonst nicht in der Lage sind wahrzunehmen. Durch ihn wird das, was schwierig erscheint, einfach, das, was verworren erscheint, gradlinig und das, was zunächst unwirtlich erscheint, einladend.

Uller legt uns einen Bogen aus biegsamem Holz in die Hände, mit dem wir die Kräfte besiegen können, die uns schwächen, die Dunkelheit in unsere Herzen bringen, und legt uns Skier aus Knochen unter die Füße, mit denen wir über alle Widrigkeiten hinweggleiten und den Zielen näher kommen, die wir erreichen wollen.

Uller hat die Fähigkeit, uns zu helfen, und er tut es, weil er es gerne tut. Und in einer chaotischen Welt wie der unseren bringt das, was aus Liebe geschieht, Früchte hervor, die ewig halten.

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*