Die Farben der Dämmerung einer neuen Zeit / Teil 3

Mai 06, 20 Die Farben der Dämmerung einer neuen Zeit / Teil 3

 

teco_spiritual_vision-copy

SPIRITUALITÄT IN DAMANHUR

 

Neugestaltung unseres Lebens nach Covid

Dies ist der dritte eines dreiteiligen Artikels. Den ersten und den zweiten Artikel findest du unter den jeweiligen Links.

————————————————————————————————————————————

Persönliche Reflektionen von Esperide Ananas Ametista:

Diese besondere Zeit erfordert, dass wir innehalten und uns neue Fragen stellen. Vielleicht sind es die Vorschläge, die bereits den empfindlichsten Teil unserer Seele beleben. Diese Zeit lädt uns vor allem zum Schweigen ein, um die Antworten auftauchen zu lassen. Was für Menschen wollen wir sein, wenn wir aus dieser Pandemie herauskommen?

Wir wissen so wenig darüber, was wirklich vor sich geht. Was wir mit Sicherheit wissen, ist, dass diese Krise uns zwei gegensätzliche Zukunftsszenarien vor Augen führt: eine Welt der Kontrolle und Unterdrückung oder eine neue globale menschliche Gemeinschaft, die in Solidarität lebt. Die Richtung, die unser Zeitplan an dieser Weggabelung nehmen wird, hängt stark davon ab, wo wir auf unserem inneren Schlachtfeld stehen.

Wird es uns gelingen, unseren Verstand und unsere Herzen durch Verbindung und Großzügigkeit mit Blumen zu füllen? Oder wird unser innerer Raum so steril sein wie die Hände, die so oft desinfiziert wurden, dass sie alle Bakterien verloren haben, die für unsere Beziehung zur Umwelt unentbehrlich sind?

Das Leben ist ein großer Strom, der uns durchströmt und alles verbindet, und keine Trennung ist schmerzlos – besonders die extremen, die so vielen Menschen aufgezwungen wurden. Lass uns sicherstellen, dass wir Isolation und Distanzierung nicht zur Gewohnheit werden lassen. Im Gegenteil, lasst uns in ihnen die volle Kraft unseres Wunsches nach Kontakt und Verbindung finden, denn auch innere Kämpfe lassen sich mit Hilfe anderer leichter gewinnen.

Abschließend fällt mir auf, dass die Covid19 Virus-Aktion wie das Gegenteil eines „normalen“ Konflikts aussieht. Covid19 lässt die Älteren und nicht die Jungen verschwinden, wie es in den beiden großen Weltkriegen und in vielen anderen Konflikten geschah. Statt der jüngeren Generation verlieren wir die Erfahreneren. Und es gibt keine jungen und schönen Helden, die in Ruhm sterben, damit wir unsere angestammten Faszinationen für den Krieg feiern können. Es gibt nur ältere Menschen, die schweigend gehen. Viele von ihnen sind schwächer und verletzlicher geworden, nicht nur durch das Alter, sondern auch durch Einsamkeit und Armut. Ältere Menschen, die schnell verschwinden, ohne vielleicht ihre Geschichte zu Ende erzählt zu haben. Weise Stimmen, die uns helfen könnten, die kollektive Panik mit einer längeren historischen Perspektive besser zu verstehen und zu überwinden… Schätze, die im Laufe eines Lebens von Menschen destilliert wurden, die bereits in Notsituationen gelebt haben.

Jetzt müssen wir also alle „Älteste“ werden, das Beste von uns selbst und die Kraft, die das Leben uns gibt, annehmen, um die Angst zu überwinden, anderen mit offenem Herzen zu begegnen und bedeutsame Entscheidungen zu treffen.

Der Klimawandel wird uns mit weiteren Feuerproben konfrontieren. Wahrscheinlich wird es nicht ausreichen, die Welt zu stoppen, um sie zu überwinden. Diese Epidemie kann eine Bewährungsprobe für Solidarität und Transformation sein. In der Praxis bedeutet dies, sich als Teil einer einzigen Menschheit zu fühlen und sich in die entgegengesetzte Richtung der Globalisierung zu bewegen. Eine neue Suche nach dem wahren Sinn des Menschseins und danach, was die Dinge und Werte sind, für die es sich zu leben lohnt.

Wir brauchen ein komplettes Re-Design: Wenn wir es uns vorstellen können, können wir es schaffen. Manifestation folgt immer der Absicht, Materie gehorcht immer dem Bewusstsein. Die Formel ist noch zu definieren, aber einige der unverzichtbaren Zutaten sind: lokal handeln, zu einer Lebensweise zurückkehren, die in Harmonie mit der Natur und der Erde lebt; lokale Produkte voller Vitalität und reich an Substanzen, die wir brauchen, um unseren Körper gesund zu erhalten, anbauen und sich davon ernähren; eine neue globale Gemeingüter schaffen und schützen; ein neues Bildungswesen für die Zukunft erfinden; die Souveränität über unsere Gesundheit zurückgewinnen, indem wir uns um unseren Körper als Sitz unserer Seele kümmern.

Wir müssen das Männliche und das Weibliche in uns vereinen, um vollständige Individuen zu sein, die wirklich in der Lage sind, zu lieben – jenseits aller Definitionen von Geschlecht – und neue Formeln für Beziehungen und Familie schaffen. Wir sollten uns mit Kunst und Musik umgeben, nicht nur als Nutzer, sondern mit dem Vergnügen und dem Mut, alle Schöpfer zu sein; es ist erforderlich, überall, auch in den Städten, bewussten und regenerativen Gemeinschaften Leben einzuhauchen; wir sollten alternative Informationsnetze unterstützen und schaffen; ergänzende lokale Währungssysteme schaffen.

Es ist sinnvoll, lokale und kleine Unternehmen zu kaufen und zu unterstützen, die am meisten von der Wirtschaftskrise betroffen sind, die durch die Lockdowns entsteht und eine großartige Wirtschaft schaffen, die die Menschen und die Welt respektiert. Schließlich müssen wir den Mut haben, uns zu vereinen und unserer Stimme auf allen Straßen der Welt, sowohl physisch als auch virtuell, Gehör zu verschaffen.

Wenn wir diese Gelegenheit verpassen,
werden wir uns in einer Welt wiederfinden,
in der viele von uns keine Freude mehr am Leben haben werden.
Wenn es uns allen gelingt,
nach dem Sturm einen spirituellen Sprung zu machen,
werden wir einen Himmel entdecken,
der in den Farben einer neuen Morgendämmerung erstrahlt.

 

Was wirst du morgen anders machen?

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*