Die Gottheit die zuhört und lächelt

Jul 06, 20 Die Gottheit die zuhört und lächelt

 

teco_spiritual_vision-copy

SPIRITUALITÄT IN DAMANHUR

 

Reich geschmückt mit Juwelen, die die Kunst der Selfica mit tierischen, künstlerischen und astronomischen Symbolen verbinden, lächelt Apollon – auch Apollo genannt, der Sonnengott des antiken Griechenlands – auf rätselhafte Weise von den Wänden des Labyrinths in den Tempeln der Menschheit.

Im damanhurianischen Kalender schmückt sein Bild den Monat Juni, in dem die Sonne durch die Sonnenwende gefeiert wird: die Sonne als physisches und spirituelles Zentrum von Energie, Wissen und Leben.

Die Ursprünge des Apollon-Kultes gehen auf die Begegnung zwischen der syrischen und mykenischen Mythologie zurück. Die Spuren seiner Anwesenheit reichen bis in die letzten Jahrhunderte des zweiten Jahrtausends v. Chr. zurück, als der Kult einer androgynen Gottheit der Jäger, die die Menschen befreit, in den Kult zweier Götter, Bruder und Schwester, männlich und weiblich, verwandelt wurde … ein Ereignis, das die tiefe Spaltung dieser Prinzipien widerspiegelt, sogar in jedem von uns.

Apollon ist der Sohn von Zeus und Leto und der Zwilling der Artemis. Er ist der Gott der Sonne, der Musik, der Poesie und der Künste. Er ist der Gott des Wissens als Licht, das den Geist öffnet. Er ist ein wichtiger Gott der Weissagung, und die Orakel von Delphi und Delos standen unter seinem Schutz. Delos ist eine heilige Insel in der Ägäis, auf der Apollon zum Leben, oder besser gesagt zum Licht, erwachte. Tatsächlich hat die Insel einen einzigartigen Glanz, und die alten Griechen sahen den Sonnenaufgang im Fernen Osten, als ob er mitten im Meer wäre. Hier kam das Licht des Apollo zur Erde, zu Delos. Wie alle Götter des Lichts hat Apollo den Auftrag, die Dunkelheit zu vertreiben und die Monster, die sich dort verstecken, zu bekämpfen und zu töten.

Apollo ist ein Vorbote der Gesundheit und in der Lage, alles Böse abzuwehren. Aus diesem Grund ist er der Vater von Asklepios, dem Gott der Medizin. Die Sonne ist Feuer, und Feuer reinigt.

Apollon ist auch ein reinigender Gott und kann Staaten, Städte und Menschen von jeder Art materieller und moralischer Verunreinigung befreien. Sein geistiges und moralisches Licht, ist mehr denn je notwendig, um die Menschheit zu heilen und eine neue Zivilisation zu schaffen.

Die göttlichen Kräfte, die auf die Wände des Labyrinths gemalt sind, sprechen zu uns, ermahnen uns und schlagen Lösungen für die Probleme und Wendepunkte vor, die uns das Leben bietet. In uns selbst, als Zellen im großen Körper der gesamten Menschheit – in der Gegenwart und in der Vergangenheit – gibt es Verbindungen zu all den göttlichen Kräften, denen wir in der tausendjährigen Geschichte der Menschheit begegnet sind. Wenn wir wollen, wenn wir zuhören können, können wir uns an ihre Frequenz erinnern und mit ihnen in einen Dialog treten.

Der Gott der Sonne und der Künste scheint darauf bedacht zu sein, uns zu beobachten, nachzudenken, fast so, als ob er derjenige wäre, der versucht, unsere Stimmen zu erfassen. Er ist es, der uns zuhört; er ist es, der Gott der Poesie und der Künste, der unsere Worte liest, der unseren Liedern zuhört und der in unseren Zeichnungen die Linien und Farben sucht, um eine neue Geschichte zu erzählen, die auf die neue Zukunft hinweist, in die wir uns begeben.

Apollo lächelt. Es ist ein kaum wahrnehmbares Lächeln, so geheimnisvoll wie Leonardo da Vincis Mona Lisa und es ist voller Bedeutung. Apollon, der Vater des Gottes der Medizin und Beschützer der Gesundheit, weiß die Gesundheit der Menschheit und der Menschen, die ihm wichtig sind, zu schätzen. In diesen schwierigen Zeiten gibt uns sein Lächeln Hoffnung und fast schon die Gewissheit, dass die Menschheit erfolgreich sein kann, dass wir wirklich auf dem Weg zum Erwachen sind.

Wir sind in der Lage, Trennungen zu überwinden, Religionen zu versöhnen, die Würde der Frauen wiederherzustellen und auf ihre Stimmen zu hören, jeden Menschen zu respektieren, uns eins mit der Umwelt und dem Leben zu fühlen, tiefe Werte wiederzugewinnen, die die falschen Mythen von Konsum, Aussehen und Geld beseitigen.

Wie Apollon selbst zeigt, kann die Menschheit erfolgreich sein, wenn wir nach einer Zeit der Heilung und Reinigung der Poesie, der Musik und der Wissenschaft den richtigen Raum geben. Dies sind die Künste, die unseren Geist und unsere Herzen für Schönheit und Harmonie, für neue Gedanken und freies, ethisches und unterstützendes Verhalten öffnenkönnen.

Apollo sagt:

„Lebe mit Poesie und beobachte aufmerksam die Realität.“

Auf diese Weise werden wir uns ihm anschließen, durch den göttlichen Aspekt, den jeder von uns in sich trägt. Dazu könnte es nützlich sein, die Herangehensweise zu untersuchen, die Apollon in seinem Bild zeigt: andere beobachten, ihnen zuhören, nachdenken und sie anlächeln, und sich daran erinnern, dass Nachdenken auch bedeutet, einen Dialog mit uns selbst zu führen, einen Dialog voller Liebe. Wichtiger noch ist, nie aufzuhören zu lächeln: wir lächeln mit der Absicht, das Licht der Sonne auf unseren Gesichtern zu reflektieren.

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*