Das Problem mit dem Green Pass

Okt 31, 21 Das Problem mit dem Green Pass

 

astronave_popolo_live_community-copy-102x150

LEBEN IN GEMEINSCHAFT

 

Der Regierungserlass zur Förderung der Sicherheit am Arbeitsplatz ist in Wirklichkeit ein Instrument, um die Bürger zum Impfen zu bewegen: Dies haben sowohl der Gesundheitsminister als auch der Präsident des Ministerrats öffentlich erklärt.

Der obligatorische Green Pass erhöht nicht die Sicherheit am Arbeitsplatz: Im Gegenteil, wer nicht geimpft ist, ist sich seines Gesundheitszustands sicher, wenn er einen Abstrich macht, während die Geimpften unwissentlich Covid übertragen können, weil niemand sie kontrolliert.

Im Grunde geht es hier nicht um den Schutz am Arbeitsplatz, sondern darum, mehr Impfungen zu erzwingen, was faktisch zu einer Fremdbestimmung wird, die das genaue Gegenteil der freien Entscheidung des Einzelnen ist.

Das Ergebnis ist auch ein schwerwiegender Verstoß gegen das in der Verfassung verankerte Recht auf Arbeit: „Italien ist eine auf Arbeit gegründete Republik“, aber ich, ein italienischer Bürger, muss für das Recht auf Arbeit bezahlen… ?

Die Impfung muss eine individuelle Entscheidung sein, und die Einführung des Green Pass ist nicht gerechtfertigt: Sie ist vielmehr Teil eines größeren spekulativen und politischen Plans, mit dem die italienische Regierung die Impfung obligatorisch machen will, da die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) diese offiziell nicht als gewöhnliches Arzneimittel eingestuft hat.

Erst wenn die EMA diese Entscheidung getroffen hat, kann die Regierung gegebenenfalls den Weg der Zwangsimpfung einschlagen. In dieser Hinsicht hat sich Mario Draghi im September letzten Jahres sehr deutlich geäußert: „Es liegt an der EMA zu entscheiden, von der derzeitigen ‚bedingten Zulassung‘ zu einer ‚Standardzulassung‘ für Impfstoffe von Pfizer, AstraZeneca, Moderna und Johnson & Johnson überzugehen“.

Eine Entscheidung, die noch nicht getroffen wurde, denn die EMA verweist diese Entscheidung an die einzelnen Staaten, da sie sie als politische und nicht als technische Verantwortung betrachtet. (aus La Repubblica, 05. September 2021).

Während die italienische Regierung die Möglichkeit diskutiert, die von den Unternehmen zu zahlenden Kosten für Tests zu senken, bietet die Föderation Damanhur über ihr medizinisches Zentrum den Menschen in der Region diese Dienstleistung zu einem Preis an, der etwa halb so hoch ist wie der von der Regierung angekündigte.

Es handelt sich um eine praktische Solidaritätsaktion für Menschen, die sich für kollektive und friedliche Antworten auf ein nationales politisches System entscheiden, das seine Entscheidungen nur mit Gewalt durchzusetzen vermag.

Auf liebevolles und positives Denken folgt konsequentes praktisches Handeln: Vernetzung und nicht nur das Denken an sich selbst bringt immer positive Effekte in der Sache.

Magisches und spirituelles Denken, das auf der Einheit der Ziele beruht, bringt die Menschen einander näher; im Gegensatz dazu führen Ängste, Egoismus und das Streben nach persönlichem Gewinn unweigerlich zu Gewalt und Konflikten.

Damanhur, 14. Oktober 2021

                                                                                                          Die Nial von Damanhur

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*